Neuigkeiten
08.12.2014, 13:01 Uhr
Theater der Zukunft
Goslar ist eine lebendige Kulturstadt. Von 1000 jähriger Bergbaugeschichte über die Fachwerkinnenstadt mit der Kaiserpfalz bis zur modernen Kunst der Gegenwart im Mönchehaus hat Goslar alles zu bieten. Nur hat sich in den letzten Jahren deutlichst gezeigt, dass der Theaterbetrieb im Odeontheater nicht mehr finanzierbar ist. Das Odeon ist durch immer wieder aufgeschobene Sanierungen und Investitionen an seinem Lebenszeitende angelangt. Dies muss jetzt auch von allen politischen Parteien so akzeptiert werden. Die durch den Zukunftsvertrag stark eingeschränkten Möglichkeiten lassen eine Rettung des Odeon nach Auffassung der Jungen Union nicht zu. Jede weitere Investition in das Haus wäre eine Fehlinvestition, auch ist leider nicht zu erwarten, dass sich ein Privatinvestor engagiert. 
Wir unterstützen deshalb den Plan am örtlichen Kino einen weiteren Saal anzubauen, der für live Theater, Theaterübertragungen und auch für Kongresse geeignet ist. Die mutige Initiative eines lokalen Mittelständlers muss hier unterstützt werden.
Des weiteren schlagen wir der Goslarer Marketing Gesellschaft und der Politik vor, ein Sommertheater nach Braunschweiger Vorbild auf der Wiese vor der Kaiserpfalz zu entwickeln. Unter dem Motto „Kaisertheater“ könnte hier, wie in der Löwenstadt schon seit Jahren umgesetzt, ein kultureller Magnet für Einwohner, aber eben auch für Sommergäste unserer Heimatstadt entstehen. Bei einem solchen Kaisertheater im Sommer würde sich auch eine Einbindung der seit langem erfolgreichen Theaterwerkstatt der weiterführenden Schulen Goslars anbieten.
Alle Goslarer sind am Erhalt der vielfältigen Kulturlandschaft interessiert. Jetzt gilt es die Projekt voranzutreiben, die langfristig finanziell darstellbar sind, damit auch noch in Zukunft ein attraktives Theaterangebot in Goslar vorhanden ist 
08.12.2014, 13:04 Uhr
CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© CDU Stadtverband Bad Harzburg   | Startseite | Impressum | Kontakt | Realisation: Sharkness Media | 0.04 sec. | 58783 Besucher